Es wurde in allen Zeiten viel diskutiert über „die Jugend von heute“, so auch derzeit über die Generation Z. Die ab Ende der 90er Jahre Geborenen brauchen Stabilität, aber auch Freiheit, sagt man ihnen nach. Sie seien kritischer gegenüber Religionen, aber auf der Suche nach Sinn.

 

Auch im Nahen Osten sind viele Jüngere enttäuscht vom Islam, aber auch von den etablierten Kirchen, die Zahl der Atheisten steigt und viele gehen mit ihrem Unmut auf die Straßen. Unser Partner in Ägypten möchte die derzeitigen Entwicklungen nicht beklagen, sondern den Jugendlichen in ihrer Welt begegnen: durch die Medien. In kurzen Videos über Jugendliche der Bibel möchten die Christen Gleichaltrige in der arabischen Welt ansprechen. Weil sich die jungen Menschen ernst genommen fühlen, lassen sich viele vom Format ansprechen und kommen in den sozialen Medien über JESUS ins Gespräch. Denn wie bereits bei Jeremia, Joseph oder Ruth ist bei GOTT keiner zu jung!