Wenn die Menschen nicht zu uns kommen, machen wir uns eben auf zu ihnen. So dachte es sich unser Partner in Indonesien. Der Inselstaat hat weltweit die größte muslimische Bevölkerung, doch auf der Insel Sumatra gibt es verhältnismäßig viele Christen. Viele von ihnen leben ihren Glauben jedoch nicht aktiv.

 

Deshalb machen sich die Christen mit einer mobilen Bibliothek in die Dörfer auf. Spielerisch soll das Interesse der Kinder und Jugendlichen an Büchern gesteigert werden. Ziel des Projekts ist die Förderung einer gebildeten und gläubigen nächsten Generation. Denn den Christen ist es bei aller Bildungsarbeit wichtig, von JESUS zu erzählen. Wir möchten die Arbeit gerne unterstützen und vertrauen auf die Früchte:„Lehre dein Kind, den richtigen Weg zu wählen, und wenn es älter ist, wird es auf diesem Weg bleiben.“ (Sprüche 22,6).