100 Prozent Muslime: So wird meistens die Religionsverteilung in Mauretanien angegeben. So verschwindend gering ist die Zahl der Christen hier im Maghreb, dass sie statistisch vernachlässigbar ist.

 

Ein afrikanisches Missionswerk, das aus Sicherheitsgründen ebenso wenig wie der konkrete Projektstandort genannt werden kann, will die wenigen Möglichkeiten nutzen, die sich im Land bieten. Frühkindliche Bildung ist beliebt, und so soll ein Kindergarten in einer großen Stadt Gelegenheiten schaffen, Kindern und auch ihren Eltern ganz behutsam von JESUS zu erzählen. Das Konzept des Kindergartens spricht eine weitere Herausforderung im Land an, denn jeder zweite Mauretanier ist Analphabet. Der „Kindi“ kann so vielleicht nicht nur die Familien, sondern auch deren Herzen erreichen. Da die Einrichtung in einem Armenviertel mit wenig Eigenkapital entsteht, benötigen die Geschwister eine gewisse „Starthilfe“. Vielleicht kommt die von Ihnen?