Viele Menschen in Algerien haben Sehnsucht nach Veränderung. Sie wollen die etablierte Politik verändern, alte Strukturen und Beziehungsnetze aufbrechen. Deshalb gehen sie seit Anfang des Jahres zu Protesten auf die Straße. Der Ausgang der Demonstrationen ist beim Schreiben dieses Artikels noch unklar.

 

Auch Christen in Algerien kennen diesen Wunsch nach Veränderung. Doch im Gegensatz zu ihren protestierenden Landsleuten geht es ihnen nicht um den Umbau eines politischen Systems, sondern um den Bau am himmlischen Reich. Und tatsächlich verändert sich etwas im Land. In den letzten dreißig Jahren durften viele Algerier JESUS kennenlernen und verändert werden. Zahlreiche Gemeinden sind dadurch bereits entstanden. Im Nachbarland Marokko sind diese Anfänge kleiner, aber doch bemerkbar. Unser einheimischer Partner möchte geistliche Leiter in der ganzen Maghreb-Region ausbilden und sie dabei unterstützen, Neubekehrte in die Nachfolge zu führen. Die Kurse werden entsprechend dem Bildungsniveau der Teilnehmer durchgeführt, auch Kurse für Analphabeten wird es geben. Das Beste an einer Veränderung durch JESUS? Wir wissen, wie und vor allem wo sie endet – im Himmel.