Fürbitte und Spende

Zusammenzustehen im Gebet – das ist unseren Partnern das Wichtigste. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit der weltweiten Gemeinde Gottes die Not, die Herausforderungen und die Freuden vor Gott zu bringen. Und wenn es Ihnen Freude macht und Sie die Möglichkeit haben, können Sie die Arbeit der einheimischen Gemeinden durch Ihre Gabe unterstützen.

 

Investieren, wo niemand mehr investiert

Problemfall Sudan: Die Rolle des Präsidenten, der wegen Völkermordes im sudanesischen Darfur mit internationalem Haftbefehl gesucht wurde, ist umstritten. Mit harter Hand führt er den nördlichen, muslimisch dominierten Sudan.

Von Gefangenen und Ziegen

Armut und Perspektivlosigkeit treiben viele Menschen in Albanien in Kriminalität und ins Gefängnis. Die Gefängnisseelsorge in Albanien möchte die Häftlinge nicht sich selbst überlassen, sondern erzählt ihnen in Glaubenskursen von JESUS CHRISTUS.

In Indiens Slums: JESUS für die Kleinen

Wie Schuhschachteln aus Wellblech sehen die Hütten der Slums im indischen Panipat  aus. Die meisten Bewohner leben ohne Infrastruktur, mehr als jeder Zehnte ist unter 6 Jahre alt. Die Kinder müssen mit für das Überleben der Familie arbeiten oder betteln gehen.

Christsein um jeden Preis

Wer dieses Jahr auf der Stuttgarter Konferenz für Weltmission war, konnte Mehrdad
Fatehi erleben. Er leitet die theologische Ausbildung von PARS. Und die ist dringend nötig, denn immer mehr Iraner kommen zum Glauben, viele mit muslimischem Hintergrund. Mit diesem Gemeindewachstum hat der Iran mittlerweile sogar China überholt.