Fürbitte und Spende

Zusammenzustehen im Gebet – das ist unseren Partnern das Wichtigste. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit der weltweiten Gemeinde Gottes die Not, die Herausforderungen und die Freuden vor Gott zu bringen. Und wenn es Ihnen Freude macht und Sie die Möglichkeit haben, können Sie die Arbeit der einheimischen Gemeinden durch Ihre Gabe unterstützen.

 

GOTTES Wort hinter Gittern

„Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobten Gott. Und die Gefangenen hörten sie.“So lesen wir vom Gefängnisaufenthalt der ersten Missionare. Auch in Kolumbien sind in manchem „Knast“ Gebete und Lobpreis zu hören.

SEIN Feuer für das Land des Feuers

Was wissen Sie über Aserbaidschan? Kennen Sie einige Eckdaten? Das Land mit zehn Millionen Einwohnern liegt am Kaspischen Meer. Es wird aufgrund des brennenden Berges Yanar Dag als „Land des Feuers“ bezeichnet. Vielleicht haben Sie irgendwo in den Nachrichten von den Parlamentswahlen im Februar gehört.

Evangelisation an den Hauptschlagadern des Landes

Zwei große Verkehrsadern gibt es in der Demokratischen Republik Kongo. Die eine ist die asphaltierte „Route Nationale 1“, eine vom Atlantik quer durch das Land bis zur Grenze nach Sambia führende Fernstraße. Die andere ist der Kongo-Fluss, der wasserreichste Strom des Kontinents. Er ist Ökosystem und Lebensraum für tausende Pflanzen und Tiere.

Missionarische Nachbarschaftshilfe

Als Christ in Indien hätte man viele Gründe, um nur an sich zu denken. Die Geschwister bilden lediglich einen Bevölkerungsanteil von zwei Prozent ab und sind zunehmend den Anfeindungen durch Unterstützer des Hindu-Nationalismus, einer politischen Form des Hinduismus, ausgesetzt. Doch die Geschwister schauen von sich und ihren Herausforderungen weg, hin zu ihren Nachbarländern.