Fürbitte und Spende

Zusammenzustehen im Gebet – das ist unseren Partnern das Wichtigste. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit der weltweiten Gemeinde Gottes die Not, die Herausforderungen und die Freuden vor Gott zu bringen. Und wenn es Ihnen Freude macht und Sie die Möglichkeit haben, können Sie die Arbeit der einheimischen Gemeinden durch Ihre Gabe unterstützen.

 

GOTTES Botschaft für die Kleinsten

„Weißt du, wie viel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt?“ So singen auch heute  viele Eltern abends am Bett ihrer Kinder.  Auch in Litauen geht es bei den christlichen Kindern abends um einen Stern, den „Evening Star“. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Lied, sondern um das Kinderprogramm des christlichen Radiosenders im Land.

Lernen für die Zukunft der Gemeinde

1482 reisten mit dem portugiesischen Entdecker Diogo Cão die ersten Europäer in die Demokratische Republik Kongo. Mit ihm kamen auch Missionare und das Christentum ins Land. Im Laufe der Jahrhunderte etablierten sich im Kolonialismus sowohl die katholische als auch die protestantische Kirche im Land.

Solange die Türe offen ist...

Die Luft wird dünner für Christen in Nepal. Die Gläubigen im Land zwischen den Giganten Indien und China sind mit immer strengeren Gesetzen konfrontiert. Seit dem Ende der Monarchie und des Hindustaates 2006 strebt die Regierung einen säkularen Staat an und will Glaubenswechsel erschweren.

Denken und Tun

„Und alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des HERRN JESUS.“ An diesen Vers aus Kolosser 3 erinnert der Name unseres Partners in Ägypten „Fakker wa’amal“ – „Denken und Tun“. Dieser Zweiklang prägt ihre Arbeit im ländlichen Oberägypten.