Fürbitte und Spende

Zusammenzustehen im Gebet – das ist unseren Partnern das Wichtigste. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit der weltweiten Gemeinde Gottes die Not, die Herausforderungen und die Freuden vor Gott zu bringen. Und wenn es Ihnen Freude macht und Sie die Möglichkeit haben, können Sie die Arbeit der einheimischen Gemeinden durch Ihre Gabe unterstützen.

 

Wie jede andere Familie

Wie in jeder anderen Familie möchten die Eltern, dass ihre Kinder gemeinsam mit anderen spielen. Wie jede andere Familie wollen sie sonntags den Gottesdienst besuchen. Wie in jeder anderen Familie sollen ihre Kinder von JESUS hören. Doch so leicht ist das für die Familien, die unser Partner begleitet, nicht. Sie haben ein Kind mit einer Behinderung.

Flucht aus der Abwärtsspirale

Der Name des Viertels, das man „den Schuppen“ nennt, verheißt schon nichts Gutes. Und der Eindruck bestätigt sich, wenn man durch „Los Galpones“ läuft: Selbstgebaute Unterkünfte und eine improvisierte Kanalisation sind in die alten Werkstatthallen der Bahn von Córdoba gebaut worden.

Frieden für die Seele

Die zahlreichen Bodenschätze im Kongo machen die Menschen nicht reich, sondern arm. Denn viele Milizengruppen kämpfen um Gold, Platin und Coltan. In ihrem Ringen um Macht scheint ihnen jedes Mittel recht zu sein. Die Bevölkerung erträgt tapfer die grausamen Folgen.

Den Kleinen und Schwachen beistehen

Unsere Geschwister in Sri Lanka sehen die Verantwortung der Christen für die Nöte der Gesellschaft. Sie möchten deshalb denen beistehen, die zu klein und schwach sind, um sich selbst zu helfen: missbrauchten Kindern.