Fürbitte und Spende

Zusammenzustehen im Gebet – das ist unseren Partnern das Wichtigste. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit der weltweiten Gemeinde Gottes die Not, die Herausforderungen und die Freuden vor Gott zu bringen. Und wenn es Ihnen Freude macht und Sie die Möglichkeit haben, können Sie die Arbeit der einheimischen Gemeinden durch Ihre Gabe unterstützen.

 

Die Freiheit zur Abhängigkeit

„Denn ohne MICH könnt ihr nichts tun.“ Das Bibelwort hört sich für uns nach Unfreiheit und Abhängigkeit an. Aber wer weiterliest, kann verstehen: JESUS hat uns die Entscheidungsfreiheit gegeben, ob wir uns von IHM, dem Weinstock, bewusst abhängig machen wollen. Was Abhängigkeit auch bedeuten kann, wissen die Süchtigen aus der Gemeinde unseres Partners in Russland nur zu gut.

Fußball: Evangelium ,to go' in Togo !

„So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker“ – So beginnt der Missionsbefehl ganz am Ende des Matthäusevangeliums. Die Jünger sollten sich also aufmachen, losgehen: Es war eine gute Nachricht „to go“, wie man heute sagen würde. „Geht hin!“

Die Mädchen von Mabadiliko Wadada

Hinter diesem klangvollen Suaheli-Namen des Programms, mit dem Simone Otieno von Christliche Fachkräfte International in den Slums von Nairobi tätig ist, verbergen sich viele traurige Mädchenschicksale. Kibera in Nairobi ist eine der größten Armensiedlungen auf dem afrikanischen Kontinent. 60 Prozent der Stadtbevölkerung leben hier auf nur 6 Prozent der Landfläche – eine explosive Mischung.

Für die Zukunft der Kriegskinder

Mit umgebauten Planierraupen voll Sprengstoff fuhren sie in Straßensperren der Polizei, luden Gasflaschen in Taxis und rammten Überlandbusse: Im jahrzehntelangen Bürgerkrieg war den hinduistischen „Tamil Tigers“ jedes Mittel recht, um den Sieg oder wenigstens die Ehre zu verteidigen.