Fürbitte und Spende

Zusammenzustehen im Gebet – das ist unseren Partnern das Wichtigste. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit der weltweiten Gemeinde Gottes die Not, die Herausforderungen und die Freuden vor Gott zu bringen. Und wenn es Ihnen Freude macht und Sie die Möglichkeit haben, können Sie die Arbeit der einheimischen Gemeinden durch Ihre Gabe unterstützen.

 

Man lernt nie aus

Viele Menschen entscheiden sich bereits im Kindesalter für ein Leben mit JESUS. Deshalb geht unser Partner an Schulen und veranstaltet Freizeiten, um den Kindern Bibelgeschichten zu erzählen.

Bembéréké: Sie tragen das Herz auf der Zunge

Egal, wie viele Sprachen wir lernen – die Muttersprache bleibt am vertrautesten. In Benin gibt es nicht die eine Muttersprache. Neben Französisch werden 53 Regional- und Stammessprachen gesprochen. Umso wichtiger, dass die Christen in ihrer Herzenssprache ausdrücken können, was sie im Herzen tragen: ihre Liebe und Beziehung zu JESUS.

Mehr als nur ein Copy-Shop: Bücher bauen Beziehungen

Mit dem EMO, dem „Evangeliumsdienst für den Mittleren Osten“ in Wiesbaden sind wir
seit Jahren in sehr guter Zusammenarbeit: ein enges Miteinander mit den Kollegen hier
in Deutschland und vor Ort im ägyptischen Assuan, der Vorstandsvorsitzende ein ehemaliger CFI-ler, im ehemaligen „Land der Pharaonen“ immer wieder gesegnete und bereichernde Co-Workers-Einsätze.

Gute Fundamente - wichtig im Sturm der Verfolgung

Manchmal kommt erst die Herausforderung und dann der Segen. Das hat Pastor Bandaru Ebenezer selbst erlebt: Als der Vater des damals Neunjährigen starb, musste er mit drei Geschwistern ins Kinderheim. Doch dort hörte er von JESUS und wurde Christ. Auf dieses früh gelegte Fundament baute Bandaru ein Leben für GOTT auf.