Fürbitte und Spende

Zusammenzustehen im Gebet – das ist unseren Partnern das Wichtigste. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit der weltweiten Gemeinde Gottes die Not, die Herausforderungen und die Freuden vor Gott zu bringen. Und wenn es Ihnen Freude macht und Sie die Möglichkeit haben, können Sie die Arbeit der einheimischen Gemeinden durch Ihre Gabe unterstützen.

 

Evangelisation: Haupt- oder Nebensache?

Die Berichterstattung über den Südsudan ist abgeebbt. Doch Hunger und Unfrieden sind es deswegen noch lange nicht. Jeder fünfte Südsudanese ist auf der Flucht: im Land oder in den Nachbarländern.Mittlerweile sind viele Hilfsorganisationen im Land tätig, um den Menschen Essen und ein Zuhause zu geben. Auch wir sind durch verschiedene Partner daran beteiligt.

Auf der anderen Seite des Mittelmeers

Vielleicht waren Ihre Nachbarn ja auch dieses Jahr wieder „schön billig“ im Urlaub?
Tunesien, Marokko, Algerien – 300 Euro mit Flug bei Vollpension all inclusive: Irgendjemand bezahlt natürlich vor Ort einen Preis für diese Billigangebote. Und die nächste Generation junger Menschen will sich nicht mehr ausnutzen lassen, sie will nur noch weg.

Grenzlandmission bei den Taliban

Der Nordwesten Pakistans ist auch für Einheimische ein hartes Pflaster. Die Grenzregion zu Afghanistan hat sich zu einer Hochburg der Taliban entwickelt. Die Bevölkerungsgruppe der Paschtunen macht dort die Mehrheit aus. Sie sind streng sunnitisch und üben Blutrache. Außerdem organisiert sich das Volk in Stämmen.

Man lernt nie aus

Viele Menschen entscheiden sich bereits im Kindesalter für ein Leben mit JESUS. Deshalb geht unser Partner an Schulen und veranstaltet Freizeiten, um den Kindern Bibelgeschichten zu erzählen.