Im Europa des Mittelalters haben Klosterschulen und Missionare die Bildung vorangetrieben. Entgegen dem Namen der islamischen Terrorgruppe „Boko Haram“ – „Bildung ist Sünde“ – können wir Christen sagen: Bildung ist Segen. Auch Samuel aus Pakistan hat erkannt, dass Bildung wichtig ist für die Entwicklung einer Gesellschaft.

 

Er wollte als Christ etwas gegen den Kreislauf aus Armut, Diskriminierung und Ungerechtigkeit tun. Deshalb gründete er eine christliche Schule, um armen Kindern Bildung zu ermöglichen. Dort bietet sich auch eine missionarische Chance. Denn neben den normalen Fächern werden auch christliche Werte vermittelt, die die muslimischen Schüler dann in ihre Familien tragen. So können die Christen in die Gesellschaft hineinwirken und hoffentlich ein Segen für ihre Mitmenschen sein.