Wondimu wächst in einer muslimischen Familie auf. Sein Vater hatte zehn Frauen und 28 Kinder. Wondimu ist das siebte Kind der ersten Frau. Seine erste Berührung mit JESUS ist in der Schule: Obwohl sein Vater mit der Großfamilie beschäftigt ist, legt er viel Wert auf die Schulbildung der Kinder.

 

Der Direktor der Grundschule ist Christ und setzt sich dafür ein, dass die Schüler von CHRISTUS hören. So liest Wondimu im Wort GOTTES, ohne genau zu wissen, was das überhaupt ist und wie es sein Leben einmal verändern sollte. Außerdem kommt er in Kontakt mit verfolgten Christen. Deren Herzlichkeit und Liebe aber auch ihre Leidenschaft, das Evangelium von JESUS weiter zu sagen, berühren sein Herz. Es scheint paradox: Wie können sie trotz ihrer Verfolgungssituation so fröhlich sein? Das Wort GOTTES und das Zeugnis der Christen hinterlassen tiefe Spuren im Leben von Wondimu. Er entscheidet sich schließlich für ein Leben mit JESUS und studiert Theologie. Heute ist er verantwortlich für mehr als 150 Bibelschulen in seiner Heimat Äthiopien. Eine dieser Bibelschulen wollen wir beim Bau unterstützen. Damit noch viele Wissensdurstige dorthin kommen, um GOTTES Wort zu studieren.