Riesige Weihnachtsbäume, geschäftige Menschen auf den Straßen, geschmückte Häuser und Weihnachtslieder in jedem Geschäft – das ist es nicht, was man hier in der Vorweihnachtszeit in Ruanda antrifft. Deshalb hat Weihnachten für die Menschen hier nochmal eine ganz andere Bedeutung.

Liegt man unter Palmen und genießt die warme Sonne, so scheint es einem unwirklich, dass der 3. Advent ist. Kein Wunder also, dass die Adventszeit in Ruanda nicht mit Kerzenschein und Plätzchenbacken gefüllt ist. Vielmehr hat sie für die meisten Menschen überhaupt keine Bedeutung. Um so schöner ist es, auf einer kleinen Adventsfeier mitzuerleben, wie viele der Landsleute zum ersten Mal von der Bedeutung des Advents, das Warten auf das Wiederkommen Christi, erfahren dürfen. Das ist auch unser Wunsch für die Straßenkinder des Projekts, wenn wir mit ihnen Tag für Tag unser kleines Krippenspiel einüben. Es ist toll zu sehen, wie begeistert die Kinder mitmachen, eigene Ideen einbringen und fleißig ihre Rollen üben. Weihnachtliche Stimmung kommt auch in unserer Gemeinde auf: ein hölzerner Weihnachtsbaum, 4 Adventskerzen und riesige Geschenke, die an Gottes Geschenk für uns Menschen erinnern. Kleine Geschenke gibt es beim Wichteln mit dem Hauskreis auf unserer Weihnachtsfeier. Jetzt könnte man denken, dass es ja doch sehr an Weihnachten in Deutschland erinnert. Im Großen und Ganzen wird der Schwerpunkt hier aber anders gelegt: Nicht die Geschenke, Traditionen und eine gute Weihnachtsgans, sondern die Liebe Gottes und die Zeit mit Familie und Freunden stehen hier im Vordergrund.


So  verläuft die Advents- und Weihnachtszeit in diesem Jahr ganz anders für uns, als wir es von Deutschland gewohnt sind. Dadurch bekommen wir einen ganz neuen Blickwinkel auf die schönste Zeit des Jahres und auf das, worum es in diesen Tagen wirklich geht: Gottes Liebe, die in Form seines Sohnes zu uns auf die Erde gekommen ist.

Nun wünschen wir auch euch eine gesegnete Adventszeit, in der ihr euch auf das Wesentliche besinnen könnt, ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Warme Grüße aus Kigali
Nicole und Elli