Elf Monate kommen zu einem Ende. Es ist Juli und das heißt Abschied nehmen, Koffer packen, Erinnerungen verstauen und dann neu beginnen. Was fliegt mit nach Hause, was können wir getrost zurück lassen? Dieser und ähnlichen Fragen mussten wir uns in den letzten Wochen stellen.


Es ist schon unglaublich. Sind wir nicht letzten Monat erst hier angekommen? Haben wir nicht letzte Woche erst Freunde gefunden und waren gestern noch dabei, uns einzugewöhnen? Wo sind die Tage, Wochen und Monate hin? Fast ein Jahr ist vergangen seitdem wir zum ersten Mal unsere Füße auf ruandischen Boden gesetzt haben. Die vergangenen Monate waren geprägt von vielen Höhen und Tiefen. Gemeinsam haben wir wunderschöne Erlebnisse gehabt und standen vor unüberwindbar scheinenden Mauern. In allem wussten und spürten wir aber eine Sache ganz deutlich: Gott ist bei uns, er trägt uns und leitet uns auf sicheren Wegen.


Nun war es an der Zeit Abschied zu nehmen von Freunden, ruandischer Familie, der Arbeit, dem Land, das uns ans Herz gewachsen ist - keine leichte Aufgabe. Abschiedspartys, letzte Besuche und gemeinsame Unternehmungen halfen dieses prägende Jahr abzuschließen. Doch wie bitte soll man einen Kopf voller Erinnerungen in zwei Koffer packen? Es wird noch lange dauern, bis wir alle Erlebnisse aufgearbeitet haben, hat uns dieses Jahr doch geprägt wie kein anderes. Wir durften uns selbst, eine andere Kultur und fremde Menschen, sowie vor allem auch Gott besser kennen lernen.
Wohin auch immer wir als nächstes gehen, dieses Jahr wird uns ein Leben lang begleiten. Denn wir tragen unser geliebtes Ruanda im Herzen.


Vielen herzlichen Dank für euer Interesse an unserem Leben in den vergangen Monaten. Es hat uns immer sehr gefreut euch an unseren ruandischen Erlebnissen ein klein wenig teilhaben zu lassen.


Ganz viele liebe Grüße und Gottes Segen,
Elli und Nicole