Rohingyas auf der Flucht – die Medien sind voll mit Bildern davon. Der brodelnde Konflikt hat sich in der zweiten Hälfte dieses Jahres zugespitzt. Dabei kämpft die buddhistische Bevölkerung gegen die muslimische Minderheit der Rohingyas, die staatenlos sind. Auf der Flucht vor Diskriminierung und Verfolgung sind viele nach Bangladesch gekommen. Auch nach Malaysia sind zahlreiche Rohingyas unterwegs.

 

Dort hilft unter anderem unser Partner dabei, dass die Menschen nach langer Flucht ankommen können. Den Kindern helfen sie, schnell wieder in die Schule zu gehen und eine Unterkunft zu finden, da manche Jugendlichen ohne ihre Eltern geflohen sind. Die Erwachsenen sollen dabei unterstützt werden, schnell Arbeit zu finden. So stellen einige Frauen im Projekt bei unserem Partner jetzt Seifen her oder werden als Köchin angestellt. Dabei wollen unsere Geschwister in Malaysia Nächstenliebe für die Staatenlosen zeigen. Damit die Rohingyas nicht nur eine irdische, sondern auch eine ewige Heimat finden.

Weitere Infos zum Projekt