Seit 2009 verübt die radikal-islamistische Gruppe Boko Haram („Westliche Bildung ist Sünde“) immer wieder aufs Neue erschütternde Anschläge auf Christen im Nord-Osten Nigerias. Die Tagespresse berichtete. Angabegemäß starben insgesamt bereits über 18.000 Menschen.

 

Aktuell erhielten wir hierzu auch folgenden Bericht eines Partners vor Ort: „Der Angriff erfolgte während eines Sonntags-Gottesdienstes. Auf der Flucht wurden unsere Geschwister verfolgt und es wurde nach ihnen geschossen. Viele wurden getötet. Einige wurden gefangen genommen, gnadenlos misshandelt und gezwungen ihren Glauben abzuschwören.“ – „Mein Mann, der sich auf einem Baum versteckt hatte, wurde angeschossen. Als er heruntergefallen war, haben sie ihn mit einem Speer solange durchbohrt, bis er tot war.“ - Dies alles sind Augenzeugenberichte von Überlebenden, die einzig und allein in und aus GOTTES Gnade Schutz bei unserem Partner finden durften.
Unser Partner (Name aus Sicherheitsgründen nicht genannt) leitet ein Flüchtlingsheim, das die verfolgten Christen aus den nordöstlichen Staaten Borno, Yobe und Adamawa aufnimmt. 

Seit 2009 unterstützt Hilfe für Brüder International die Partner und die verfolgten Christen in Nigeria. Sei es durch den Wiederaufbau von Pastorenhäusern und Kirchen, ein Internat für Missionarskinder oder auch ganz direkt durch Nahrung, Kleidung und Unterkünfte für die Menschen, die aufgrund ihres Glaubens alles verloren haben.

Die Gewaltbereitschaft gegenüber Christen nimmt zu, ebenso deren Hilfsbedürftigkeit – doch „gleichzeitig wächst auch das Vertrauen auf CHRISTUS, immer mehr Menschen finden zu JESUS. – Das ist das Gute daran“, berichtet unser Partner. Ja, JESUS rettet und trägt.

Wenn Sie weiterhin die verfolgten Christen in Nigeria wie auch in anderen Teilen der Welt unterstützen möchten, freuen wir uns im Namen unserer Partner über Ihre Gebete. Für finanzielle Hilfe steht unser Paul-Schneider-Fonds, Projekt Nr. 4400 zur Verfügung.

 

Weitere Infos zum Projekt