Überraschend brach im Tenwek Hospital im Februar mitten in der Nacht ein Feuer aus. Im christlich geführten Krankenhaus arbeiten unsere Ärzte Georg Schüle und Jens Vaylann. Ein Großteil der Patienten musste schnell in die abgelegene Augenklinik evakuiert werden. Wenn man direkt danach vor den Bruchstücken des ehemaligen Gebäudes steht, stehen daneben auch große Fragen: Warum ist das passiert? Wie soll der Krankenhausbetrieb nun aufrechterhalten werden? Wie kann für den Schaden aufgekommen werden?

 

Neben diesen vielen Fragen ist aber eines durch diesen Vorfall deutlich geworden: dass unser HERR inmitten dieser dunklen Nacht mit SEINER Hilfe da ist und durchträgt. So hielt der sehr begrenzte Sauerstoffvorrat der Augenklinik, welcher für mache Patienten lebensnotwendig ist, genau so lange an, bis das Feuer unter Kontrolle war. Und trotz der erforderlichen Verlegung der Intensivstation des Krankenhauses wurde kein Patient verletzt; alle notwendigen Versorgungsmaßnahmen konnten aufrechterhalten werden. 50 Meter vom Brand entfernt wurde sogar eine siebenstündige Operation an einem Kind erfolgreich abgeschlossen!

Wir sind dankbar für diese Zeichen der Gnade GOTTES, der die gesamte Krankenhausbelegschaft mitsamt Familie Vaylann und Familie Schüle in der Not nicht verlässt. ER verliert die vielen „Brennpunkte“ dieser Welt nicht aus dem Blick! Danke, wenn Sie für Weisheit beten, wie mit dieser außerplanmäßigen Herausforderung umgegangen werden kann.

Weitere Infos dazu finden sie hier.