Aktuelle Berichte

 

Safina: Ein ''Haus des Friedens'' für die Straßenkinder von Dar-es-Salaam

Dass die Hafenstadt Dar-es-Salaam mit ihren über 5,5 Millionen Einwohnern den Namen „Haus des Friedens“ trägt, ist für manche ihrer Bewohner bittere Ironie. Auf den Straßen leben Kinder, früh alkoholabhängig oder „Schnüffler“ an Klebstofftüten. Kleinkriminalität und Gewalt prägen sie.

weiterlesen

Sich am Kreuz festhalten, wenn alles keinen Sinn mehr macht

„Stell Dir vor, alle spielen Fußball – aber keiner nimmt Dich mit.“ Eine der Erfahrungen, die Nadja Niermann in Paraguay in den ersten Monaten gemacht hat: Die Schulklasse bricht zum Sportplatz auf, aber das behinderte Kind, das aus eigener Kraft nicht mitkommen kann, wird einfach vergessen.

weiterlesen

Co-Workers International: die WG

Kathi und Talita haben beide einen Auslandseinsatz gemacht und sind ohne, dass sie davon etwas wussten, vor einiger Zeit zusammengezogen. Das fanden wir spannend und haben mal bei ihnen nachgefragt, wie es dazu kam und ob das eine Rolle in ihrem WG-Leben spielt.

weiterlesen

Es ist gar nicht so einfach, die Hände in Unschuld zu waschen (Ps. 26)

„Ich wasche meine Hände in Unschuld … Raffe meine Seele nicht hin mit den Sündern …, an deren Händen Schandtat klebt und die gern Geschenke nehmen. Ich aber gehe meinen Weg in Unschuld.“ Ach, wenn es nur so einfach wäre, Hände in Unschuld zu waschen.

weiterlesen