Vom Bürgerkrieg traumatisiert. Von der Cholera geschwächt. Vom Hunger geplagt. Im Jemen ereignet sich eine der derzeit größten humanitären Katastrophen. Vor allem die Kinder sind betroffen, Schätzungen zufolge leiden 500.000 an akuter Mangelernährung. Außerdem sind bereits über 900 Menschen an Cholera gestorben.

 

Die Zahl der Christen im Land ist verschwindend gering. Wer sich zu JESUS bekennt, wird zu allem Leid noch von der muslimischen Bevölkerung bedroht. Aber unsere Geschwister lassen sich nicht von JESUS abbringen und helfen ihren Landsleuten mit Essenspaketen in ihrer Not. Bei diesem wichtigen Dienst wollen wir die Geschwister unterstützen und zugleich unseren Blick auf die seelischen Nöte im Land richten. Deshalb arbeiten wir auch noch mit einem anderen Partner zusammen, der sich der traumatisierten Kinder annimmt. In mehreren Kurseinheiten wollen die Mitarbeiter den Kleinen beibringen, wie sie ihre Gefühle ausdrücken und sich in Stresssituationen verhalten können. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Geschwister im Jemen in ihrer Not nicht vergessen.

 

Weitere Infos zum Projekt