Maggie Gobran wurde in der vergangenen Woche in Dubai vom Vizepräsident der Arabischen Emirate mit einem Preis ausgezeichnet. Damit wird sie für ihre christliche Arbeit mit bedürftigen Kindern in Kairo, Ägypten, geehrt.

 

Hoffnung und Optimismus in die arabische Welt bringen, das war das Ziel der Preisausschreibung von Scheich Mohammed bin Rashid al Maktoum aus Dubai. Am vergangenen Donnerstag wurden anstatt einem dann gleich fünf Gewinner als „Arab Hope Maker“ geehrt. Der Preis wurde zum ersten Mal vergeben und ist mit umgerechnet ungefähr 250.000€ dotiert. Einer der Gewinner war „Mama Maggie“, wie sie in Kairo genannt wird.  Im Alter von 40 Jahren fühlte sich die damalige Professorin von Gott berufen und gab ihr privilegiertes Leben im wohlhabenden Viertel in Ägyptens Hauptstadt auf. Seitdem setzt sie sich für bedürftige Kinder ein. Bereits seit 1991 begleitet Hilfe für Brüder International die Arbeit  der „Mutter Teresa von Kairo“. Wir durften sie beim Aufbau von mehren Dutzend Kindergärten unterstützen. Durch diese bekommen tausende christliche ägyptische Kinder die Möglichkeit, ausgelassen zu spielen und Geschichten von JESUS zu hören, bevor sie muslimische Schulen besuchen müssen.

 

Die Ehrung von „Mama Maggie“ zeigt einmal mehr, dass  GOTT auch an und durch Nichtchristen arbeitet nach dem Bibelwort aus Sacharja 6: „Und es werden kommen von ferne, die am Tempel des HERRN bauen werden.“ Wir freuen uns mit „Mama Maggie“ über den Preis zu GOTTES Ehre und beten, dass sie weiter ein Zeugnis für die arabische Welt sein kann.

 

Weitere Infos zum Projekt